Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu ELAN-NRW

  1. Ich habe im Vorjahr keinen Antrag gestellt und in diesem Jahr kein Anschreiben erhalten. Wie muss ich nun vorgehen?
  2. Wo werden Schulungen zu ELAN-NRW angeboten?
  3. Welche PIN-Nummer benötige ich?
  4. Wie kann ich meine Betriebsdaten in ELAN-NRW hinzufügen?
  5. Ich möchte meinen Antrag weiterhin mit Papierunterlagen stellen - ist das möglich?
  6. Ich habe keinen Computer oder Internetzugang. Wie kann ich meine Förderanträge stellen?
  7. Wie zeichne ich eine Schlaggeometrie ein?
  8. Wie zeichne ich ein beantragtes Landschaftselement ein?
  9. Warum kann ich die beantragte Fläche im Flächenverzeichnis nicht ändern?
  10. Was ist der Unterschied zwischen beantragter LE-Geometrie und LE-Referenzvorschlag?
  11. Wie passe ich die Geometrie an Referenzen, Nachbarflächen und Kulissen an?
  12. Wie lösche ich eine Teilschlag oder LE-Geometrie?
  13. Was sind Flächenvorschläge? Wie übernehme ich diese für das aktuelle Antragsjahr?
  14. Meine Schlaggrenzen haben sich im Vergleich zum Vorjahr verändert. Was mache ich mit demTeilschlagvorschlag?
  15. Wie zeichne ich Teilschlaggeometrien aus anderen Bundesländern ein?
  16. Ich bewirtschafte Flächen in NRW, mein Betrieb liegt aber ein einem anderen Bundesland?
  17. Ich bewirtschafte neue Flächen. Woher bekomme ich die Feldblöcke?
  18. Wann bilde ich einen neuen Schlag, wann einen Teilschlag? Was bedeutet die Fehlermeldung „Keine einheitliche Fruchtart im Schlag „x““?
  19. Wie schließe ich Auswahl-/Eingabefenster?
  20. Wie kann ich einen Feldblock oder ein Landschaftselement ändern?
  21. Was passiert mit den gesetzten Hinweispunkten?
  22. Wie kann ich vorgehen, wenn das Senden des Antrages nicht funktioniert?
  23. Läuft ELAN auch unter Linux oder Apple?
  24. Welche Kreisstelle ist für mich zuständig? Zu welcher Kreisstelle sende ich den Datenbegleitschein?
  25. Ich habe nach dem Einreichvorgang vergessen, meinen Datenbegleitschein auszudrucken. Muss ich nun den Papierantrag einreichen?
  26. Wie kann ich mir meine eingereichten Unterlagen ausdrucken?
  27. Sind meine Daten auch wirklich abgeschickt worden?
  28. Kann ich einen einmal eingereichten Antrag verändern?

 

1  Ich habe im Vorjahr keinen Antrag gestellt und in diesem Jahr kein Anschreiben erhalten. Wie muss ich nun vorgehen?

Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihre Kreisstelle. Wenn Sie noch über eine gültige ZID-Registriernummer mit dazugehöriger PIN und über eine gültige Unternehmer-Nummer verfügen, können Sie Ihren Antrag ggf. über ELAN-NRW oder in Papierform stellen.

2   Wo werden Schulungen zu ELAN-NRW angeboten?

Sie erhalten ein Schreiben Ihrer Kreisstelle, in dem Informationen zu Schulungs- oder Beratungsangeboten mitgeteilt werden. Nutzen Sie hierzu auch den Weiterbildungskalender der Landwirtschaftskammer. Zur Bedienung des GIS finden Sie auf der Seite der Landwirtschaftskammer, unter der Rubrik „Elektronischer Antrag“ Videos, die die wichtigsten Funktionen anschaulich Schritt für Schritt erklären und viele häufig auftretende Fragen beantworten:
www.landwirtschaftskammer.de/foerderung/elan/index.htm

3   Welche PIN-Nummer benötige ich?

Zum Einreichen des ELAN-NRW Antrags benötigen Sie unbedingt Ihre Betriebsnummer der Zentralen InVeKoS-Datenbank (ZID) (27605… = 15-stellig bzw. 12stellig ohne führende 276) sowie die dazugehörige Persönliche Identifikations-Nr. (PIN). Es ist die gleiche PIN, mit der die Tiermeldungen im HIT-System durchzuführen sind bzw. mit der man sich bei der Übertragung von Zahlungsansprüchen anmeldet.

4  Wie kann ich meine Betriebsdaten in ELAN-NRW hinzufügen?

Mit der Anmeldung im ELAN- WebClient stehen Ihnen alle Betriebsdaten zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, über die Import-Funktion zusätzlich Daten aus anderen Quellen (z.B. Ackerschlagkarteien) dazu zu laden. Dies können Flächen, Landschaftselemente und Schlagskizzen sein. Dabei werden die bestehenden Daten nicht verändert. Der Import ist nur möglich, wenn FLIK, (FLEK), Schlag, Teilschlag nicht schon vorhanden sind. Diese Daten müssen entweder als xml-Dateien, gml-Dateien oder als shp-Dateien vorliegen.

5   Ich möchte meinen Antrag weiterhin mit Papierunterlagen stellen - ist das möglich?

Es sind Blankoformulare erhältlich. Diese sollen nur noch der Vorbereitung Ihrer Antragstellung dienen, Papieranträge können nicht mehr entgegen genommen werden.

6  Ich habe keinen Computer oder Internetzugang. Wie kann ich meine Förderanträge stellen?

Auch ohne PC oder Internetzugang können Sie Ihren Antrag mit ELAN-NRW stellen. Die Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen helfen Ihnen gerne. Wenn Sie die Mithilfe in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich zeitnah wegen einer Terminabsprache an Ihre Kreisstelle. Zusätzlich steht an jeder Kreisstelle ein Computer bereit, an dem Sie auch ohne Mithilfe Ihren Antrag in ELAN-NRW stellen können.

7  Wie zeichne ich eine Schlaggeometrie ein?

Für das Einzeichnen der Teilschlaggeometrien steht Ihnen der GIS-Editor (GIS= Geo-Informations-system) zur Verfügung. Sollten sich Ihre Flächen im Vergleich zum Vorjahr nicht gravierend verändert haben, ist es zu empfehlen, im ersten Schritt die Vorjahresgeometrien im GIS zu übernehmen (siehe 13). Es gibt verschiedene Wege eine neue Teilschlaggeometrie zu erstellen. Hier zwei Beispiele:

Sind die Schlaggrenzen identisch mit den Feldblockgrenzen, klicken Sie mit dem Auswahlwerkzeug Auswahlwerkzeug Pfeil (Pfeil) den Feldblock an, bis dieser gelb gefüllt dargestellt ist. Wählen Sie anschließend in der Werkzeugleiste die Funktion Flächenskizze übernehmen „Geometrie übernehmen“..

Sofern der Schlag nur einen Teil des Feldblockes umfasst, müssen Sie die Grenzen per Hand skizzieren. Zum Einzeichnen einer Schlaggeometrie klicken Sie auf „Teilschlaggeometrie einzeichnen“ Zeichnen.Jetzt können Sie durch Mausklicks die Eckpunkte der Geometrie in die Luftbilder des jeweiligen Feldblocks setzen. Sobald mindestens drei Eckpunkte gesetzt sind, können Sie das Einzeichnen durch einen Doppelklick der linken Maustaste beenden. Das Einzeichnen kann außerdem durch Betätigen des Abbrechknopfes Schaltfläche Abbrechen in der Werkzeugleiste abgebrochen werden.

8  Wie zeichne ich ein beantragtes Landschaftselement ein?

Sie müssen die Landschaftselemente, die Sie beantragen wollen, nicht nur im Landschaftselementverzeichnis angeben. Auch im GIS-Editor müssen Sie den beantragten Teil des Landschaftselements einzeichnen, d.h. eine LE-Geometrie erstellen. Sollten sich Ihre Flächen im Vergleich zum Vorjahr nicht gravierend verändert haben, ist es zu empfehlen, im ersten Schritt die Vorjahresgeometrien im GIS zu übernehmen (siehe 13). Für die Erstellung neuer beantragter LE-Geometrien gibt es verschiedene Wege.

Wenn Sie ein ganzes Landschaftselement beantragen, können Sie mit dem Auswahlwerkzeug zunächst die Referenzgeometrie des Landschaftselements auswählen. Klicken Sie dann auf die Funktion „Geometrie übernehmen“ Flächenskizze übernehmen.Die Referenzgeometrie wird automatisch als beantragte LE-Geometrie übernommen. Sie müssen lediglich noch die Zuordnung zum Teilschlag vornehmen.

Wenn Sie nur Teile eines Landschaftselements beantragen möchten, wählen Sie das Werkzeug „Beantragte LE-Geometrie einzeichnen“ LE beantragt. Hiermit können Sie einzelne Eckpunkte setzten und so den Teil des Landschaftselements umrahmen, den Sie beantragen möchten. Die LE-Geometrie muss über einer bestehenden LE-Referenz gezeichnet werden. Nachdem Sie den Zeichenvorgang beendet haben, ordnen Sie die LE-Geometrie noch einem Teilschlag zu.

In allen Fällen können Sie die Geometrie nachträglich mit der Funktion „Eckpunkte bearbeiten“ Eckpunkte bearbeiten verändern.

9  Warum kann ich die beantragte Fläche im Flächenverzeichnis nicht ändern?

Eine Größenabweichung zwischen eingezeichneter Geometrie und beantragter Größe im Flächenverzeichnis ist nicht zulässig. Die Größe der im GIS gezeichneten Teilschlaggeometrie wird automatisch ins Flächenverzeichnis übernommen und entspricht der Antragsgröße. Sie müssen die Geometrie im GIS verkleinern oder vergrößern, um die beantragte Fläche im Flächenverzeichnis zu ändern.

10  Was ist der Unterschied zwischen beantragter LE-Geometrie und LE-Referenzvorschlag?

IIm GIS-Editor der ELAN-NRW Anwendung wird zwischen zwei unterschiedlichen Funktionen zur Angabe von Landschaftselementen differenziert.

Die Erstellung beantragter LE-Geometrien LE beantragt dient dazu, den von Ihnen beantragten Teil eines Landschaftselements einzuzeichnen. Dies ist vergleichbar mit den Funktionen zur Erfassung der Teilschlaggeometrien.

Mit der Funktion „LE-Vorschlag erfassen“ LE-Vorschlagkönnen Sie ein neues, noch nicht im NRW- Referenzdatenbestand aufgeführtes Landschaftselement angeben. Diese Funktion ist nicht zur Erstellung von beantragten LE-Geometrien zu nutzen und sollte damit nicht verwechselt werden.

Erfassen Sie einen LE-Vorschlag und wird das gesamte LE von Ihnen beantragt, kann mit Erstellung des LE-Vorschlags auch direkt die beantragte LE-Geometrie erzeugt werden. Nur wenn Sie lediglich einen Teil des LE-Vorschlags beantragen, müssen Sie zu diesem Teil eine gesonderte LE-Geometrie anfertigen.

11   Wie passe ich die Geometrie an Referenzen, Nachbarflächen und Kulissen an?

Mit dem Werkzeug „Geometrie abschneiden“ Geometrie abschneiden können Sie Ihre gezeichnete Teilschlag- oder LE-Geometrie automatisch an der Feldblock- oder LE-Referenz, den Nachbarflächen oder einer Kulisse abschneiden lassen. Wählen Sie hierfür den Teilschlag oder die beantragte LE-Geometrie, die abgeschnitten werden soll, aus und aktivieren Sie das Werkzeug. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie wählen können, ob die Geometrie an den Grenzen des Feldblocks/des Landschaftselements, den Nachbarflächen oder einer Kulisse abgeschnitten werden soll.

12  Wie lösche ich eine Teilschlag oder LE-Geometrie?

Um eine Geometrie zu löschen und dabei die Angaben zum Teilschlag im Flächenverzeichnis bzw. zum Landschaftselement im LE-Verzeichnis zu erhalten, wählen Sie zuerst die gewünschte Geometrie mit dem Auswahlwerkzeug Auswahlwerkzeug Pfeil aus. Da im GIS mehrere Ebenen übereinander liegen (Teilschläge über Feldblöcken und Kulissen), müssen Sie evtl. mehrfach auf eine Stelle im Feldblock klicken, bevor die gewünschte Fläche als ausgewählt (d.h. gefüllt) dargestellt wird. Klicken Sie nun auf Papierkorb und wählen Sie, ob Sie nur die Geometrie oder die Geometrie mit Daten löschen möchten.

13  Was sind Flächenvorschläge? Wie übernehme ich diese für das aktuelle Antragsjahr?

Es werden Ihnen im aktuellen Jahr ggf. Teilschlagvorschläge angezeigt. Diese stammen entweder aus Ihrem Vorjahresantrag aus ELAN-NRW, einer nachträglichen Anpassung Ihrer Vorjahresgeometrie oder aus einer Vor-Ort-Kontrolle. Stimmt der Geometrievorschlag mit der im Antragsjahr von Ihnen bewirtschafteten Fläche überein, können Sie diese Geometrie auch für das aktuelle Jahr nutzen. Um einen Vorschlag für das aktuelle Jahr zu bestätigen, wählen Sie mit Auswahlwerkzeug Pfeil den gewünschten Vorschlag aus. Durch einen Klick auf den Button Flächenskizze übernehmen wird der ausgewählte Vorschlag für das aktuelle Jahr übernommen. Wenn Sie den Teilschlagvorschlag nicht nutzen wollen, wählen Sie mit Auswahlwerkzeug Pfeil den Vorschlag aus und löschen diesen mit einem Klick auf Papierkorb und wählen Sie, ob Sie nur die Geometrie oder die Geometrie mit Daten löschen möchten.

Mit dem Flächenverwalter Flächenverwalter haben Sie die Möglichkeit, mehrere Vorschläge oder auch alle gleichzeitig zu bestätigen oder zu verwerfen. Hier werden Ihnen alle Teilschläge und beantragte Landschaftselemente angezeigt, die einen Flächenvorschlag haben. Um die Vorschläge für das aktuelle Antragsjahr im Kartenfenster zu sehen, klicken Sie auf das Lupensymbol. Hat sich im Vergleich zum Vorjahr nichts geändert und möchten Sie den Vorschlag nutzen, setzen Sie in den jeweiligen Zeilen einen Haken in Spalte „Vorschlag für akt. Antragsjahr übernehmen“. Möchten Sie den Vorschlag für das aktuelle Jahr nicht nutzen, setzen Sie einen Haken in die Spalte „Vorschlag löschen“. Wenn Sie alle Zeilen in einem Arbeitsgang anhaken möchten klicken Sie unter der Flächenaufstellung auf „Alle auswählen“. Mit Klick auf „Aktion ausführen“ werden alle angehakten Aktionen in einem Gang durchgeführt. Anschließend haben Sie die Möglichkeit alle Flächen in weiteren Schritten mit den zur Verfügung stehenden Werkzeugen zu bearbeiten.

Bei keinen gravierenden Änderungen werden die Übernahme der Geometrievorschläge und die anschließende Bearbeitung der Geometrien mit den Werkzeugen empfohlen.

14  Meine Schlaggrenzen haben sich im Vergleich zum Vorjahr verändert. Was mache ich mit dem Teilschlagvorschlag?

Wenn sich die Grenzen im Vergleich zum Vorjahr stark verändert haben, ist es sinnvoll, den Vorschlag zu verwerfen und die Geometrie neu einzuzeichnen. Um einen Vorschlag zu löschen wählen Sie zuerst den gewünschten Vorschlag mit dem Auswahlwerkzeug Auswahlwerkzeug Pfeil aus. Klicken Sie nun auf Papierkorb . Anschließend werden Sie gefragt, ob Sie nur den Vorschlag löschen möchten oder auch die dazugehörigen Daten.

Gibt es nur geringe Abweichungen bei den Schlaggrenzen im Vergleich zum Vorjahr, können Sie den Vorschlag auch übernehmen und anschließend mit dem Werkzeug „Eckpunkte bearbeiten“ Eckpunkte bearbeiten anpassen. Es besteht auch die Möglichkeit, Geometrien zu teilen oder zu vereinen. Nähere Beschreibungen zu den Werkzeugen finden Sie im Handbuch.

15  Wie zeichne ich Teilschlaggeometrien aus anderen Bundesländern ein?

Landwirte, die im Vorjahr Flächen in anderen Bundesländern beantragt haben, bekommen in den meisten Fällen entsprechende Feldblockdaten und Luftbilder der von Ihnen bewirtschafteten Flächen zur Verfügung gestellt.

Luftbilder und Daten von Feldblöcken anderer Bundesländer, die im letzten Jahr nicht von einem NRW-Antragsteller beantragt wurden, können nicht zur Verfügung gestellt werden, da keine Luftbilder etc. verfügbar sind. Diese müssen weiterhin in Papierform bei Ihrer Kreisstelle eingereicht werden.

16  Ich bewirtschafte Flächen in NRW, mein Betrieb liegt aber ein einem anderen Bundesland?

Wenn Sie Flächen in Nordrhein-Westfalen bewirtschaften, Ihren Betriebssitz aber nicht in NRW haben, können Ihre Flächen auch dann geobasiert erfasst werden, wenn die Software zur Antragstellung Ihres Bundeslandes das nicht ermöglicht. Sie können dafür ELAN-NRW nutzen. Die Erfassung wird gültig, wenn der dafür vorgesehene Datenträgerbegleitschein bei der zuständigen Kreisstelle der Landwirtschaftskammer eingereicht wird.

Für dieses Verfahren benötigen Sie neben der ZID-Nummer auch eine Adressnummer aus NRW. Diese Adressnummer kann bei der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer in Nordrhein-Westfalen beantragt werden, in der die bewirtschafteten Flächen liegen.

17  Ich bewirtschafte neue Flächen. Woher bekomme ich die Feldblöcke?

Im GIS des ELAN-WebClient sind alle Feldblöcke vorhanden. Wenn Sie einen neuen Feldblock suchen von dem Sie die FLIK kennen, können Sie diesen mit Hilfe des Buttons „Feldblock suchen“ Feldblock suchen und der Eingabe des FLIK ganz schnell finden. Wenn Sie den FLIK bereits im Flächenverzeichnis eingegeben haben können Sie auch nach Anhaken der entsprechenden Zeile ins GIS auf diese Fläche springen.

Ist Ihnen der FLIK, den Sie nachladen möchten nicht bekannt, können Sie diesen über den Feldblockfinder der Landwirtschaftskammer NRW ermitteln.

Ist Ihnen die Örtlichkeit, an der Sie einen Feldblock beantragen wollen bekannt, so können Sie den Feldblock auch über die geographische Ansicht und einem Verschieben der Karte suchen. Die im GIS-Editor angezeigten Feldblöcke, und Landschaftselemente werden während der Antragsphase ständig aktualisiert.

18  Wann bilde ich einen neuen Schlag, wann einen Teilschlag? Was bedeutet die Fehlermeldung „Keine einheitliche Fruchtart im Schlag „x““?

Ein Schlag ist eine zusammenhängend bewirtschaftete landwirtschaftlich genutzte Fläche eines Betriebsinhabers, die mit einer Kulturart bestellt oder aus der Produktion genommen ist. Somit kann ein Schlag immer nur eine Fruchtart aufweisen und nur in einem Feldblock vorkommen. (Nur für Schläge in Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz ist die Angabe von mehreren FLIKs zulässig, wenn der Schlag sich über mehrere Flurstücke erstreckt). Sie erhalten die Fehlermeldung „keine einheitliche Fruchtart im Schlag „x“, wenn Sie für einzelne Teilstücke mit unterschiedlichen Kulturen die gleiche Schlagnummer vergeben haben. Bewirtschaften Sie eine zusammenhängende Fläche mit unterschiedlichen Kulturen, müssen Sie also für jede Kulturart einen neuen Schlag bilden.

Eine Aufteilung eines Schlags in mehrere Teilschläge kann dann erforderlich werden, wenn Sie Förderungen im Bereich der Agrarumweltmaßnahmen, der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete und der Ausgleichszahlung für Gebiete mit umweltspezifischen Einschränkungen beantragen wollen.

Beispiel: Sie bewirtschaften eine zusammenhängende Grünlandfläche (Nutzartcodierung 459), aber nur ein Teil dieser Fläche liegt in einem geschützten Gebiet, für das Sie Ausgleichszahlungen (Anlage B1) beantragen könnten. Für den anderen Teil der Fläche, der nicht in dem geschützten Gebiet liegt, ist eine Förderung nicht möglich. In diesem Fall müssten Sie also zwei Teilschläge bilden: einen Teilschlag (z.B. 1a), der die Fläche umfasst, die in dem geschützten Gebiet liegt, und einen Teilschlag (1b) für die Restfläche, die nicht in einem geschützten Gebiet liegt. Beide erhalten in diesem Beispiel die gleiche Schlagnummer (hier: 1), da es sich um eine zusammenhängend bewirtschaftete Fläche mit gleicher Fruchtart (Grünland) handelt.

19  Wie schließe ich Auswahl-/Eingabefenster?

Sollte sich ein Fenster, z.B. zur Auswahl der Kulturart, des Ansaatjahres oder von Bindungen nicht mehr schließen, schließen Sie es bitte durch Drücken der ESC-Taste.

20  Wie kann ich einen Feldblock oder ein Landschaftselement ändern?

Änderungen an Feldblock- oder Landschaftselement-Geometrien können Sie nicht vornehmen. Referenzflächenänderungen dürfen nur von der Kreisstelle vorgenommen werden. Wenn ein Feldblock oder ein Landschaftselement korrigiert werden muss, nutzen Sie die Möglichkeit, einen Hinweispunkt zu setzen Hinweispunkt erstellen, oder setzen sich mit Ihrer Kreisstelle in Verbindung.

Wie Sie ein bisher noch nicht in den Referenzdaten vorhandenes Landschaftselement erfassen und beantragen können wird ausführlich im Handbuch beschrieben.

21  Was passiert mit den gesetzten Hinweispunkten?

Mit den von Ihnen gesetzten Hinweispunkten können Sie der Kreisstelle Änderungen der örtlichen Gegebenheiten mitteilen. Das Setzen eines Hinweispunktes bedeutet aber nicht, dass diese Änderungen automatisch übernommen werden. Die Kreisstelle prüft und entscheidet in jedem Fall. Gegebenenfalls wird der Sachverhalt durch eine Vor-Ort-Kontrolle geklärt.

22   Wie kann ich vorgehen, wenn das Senden des Antrages nicht funktioniert?

Sollte es zu Problemen mit der Internetverbindung kommen, die Sie auch nicht mit Hilfe der technischen Hotline beseitigen können, haben Sie die Möglichkeit, sich mit der für Sie zuständigen Kreisstelle der Landwirtschaftskammer in Verbindung zu setzen und gemeinsam mit Ihrem Sachbearbeiter oder Ihrer Sachbearbeiterin den Antrag zu stellen.

23  Läuft ELAN auch unter Linux oder Apple?

Ja, wenn Sie einen geeigneten, aktuellen Internetbrowser installiert haben.

24  Welche Kreisstelle ist für mich zuständig? Zu welcher Kreisstelle sende ich den Datenbegleitschein?

Die Adresse Ihrer Kreisstelle ist im Anschreiben und in der Anwendung im Dokument Unternehmerdaten im letzten Feld zu finden. Auf dem Datenbegleitschein wird die Anschrift automatisch in das Adressfeld eingetragen. Eine Adressen- und Telefonliste aller Kreisstellen finden Sie hier:

25  Ich habe nach dem Einreichvorgang vergessen, meinen Datenbegleitschein auszudrucken. Muss ich nun den Papierantrag einreichen?

Nein. Auch wenn Sie nach dem Einreichvorgang die PDF-Datei des Datenbegleitscheins weggeklickt haben, ohne das Dokument zu drucken oder separat zu speichern, können Sie dieses erneut aufrufen. Gehen Sie hierzu mit der Maus auf den Pfeil in dem Button „Einreichen“ und klicken danach auf „Eingereichte Dokumente anzeigen“. Dann kommen Sie auf die Seite mit einer Übersicht über alle eingereichten Dokumente. Darüber hinaus können Sie sich auch die Kontrollen und Ihre gesamten eingereichten Antragsunterlagen ansehen und bei Bedarf ausdrucken.

26   Wie kann ich mir meine eingereichten Unterlagen ausdrucken?

Siehe hierzu Antwort auf Frage 24. Zum Ausdrucken des Antrages benötigen Sie den Adobe Reader oder eine Alternative, z.B. Foxit Reader.

Um eine PDF-Datei nach dem Herunterladen lesen und ausdrucken zu können, brauchen Sie das Programm Adobe Reader oder eine alternative Software zur Anzeige von PDF-Dateien. Falls auf Ihrem Computer noch kein entsprechendes Programm installiert ist, können Sie es hier kostenlos bekommen:

27  Sind meine Daten auch wirklich abgeschickt worden?

Der Datenbegleitschein lässt sich erst nach der erfolgreichen elektronischen Übermittlung der Antragsdaten ausdrucken. Insofern ist der Datenbegleitschein die elektronische Eingangsbestätigung Ihrer Daten.

Beachten Sie: Für die Antragstellung ist nicht nur die Übermittlung der Daten erforderlich. Es muss bis zum 15.05.2017 auch der unterschriebene Datenbegleitschein bei der Kreisstelle vorliegen, damit der Antrag als gestellt gilt.

28  Kann ich einen einmal eingereichten Antrag verändern?

Mit ELAN-NRW können Sie den Antrag 2017 nur einmal einreichen. Innerhalb der Antragsfrist haben Sie die Möglichkeit, Ihre Antragsdaten zu korrigieren. Die Änderungen können allerdings nur über entsprechende Papierformulare bei Ihrer Kreisstelle angegeben werden. Blankoformulare zur Mitteilung nachträglicher Flächenänderungen im Flächen- oder Landschaftselementverzeichnis sind im Menübaum der Anwendung als PDF-Dokumente hinterlegt. Weitere leere Antrags- bzw. Änderungsformulare können Sie über das Internet unter

downloaden. In diese tragen Sie Ihre Änderungen ein und übersenden sie mit Datum und Unterschrift an Ihre Kreisstelle. Ein erneutes Einreichen der Daten über das Internet mit ELAN-NRW ist 2017 nicht möglich.