Beratung mit System

Ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Landbewirtschaftung ist eine gute Beratung. Dazu gehört, dass die verschiedenen Fachberatungen gut aufeinander abgestimmt sind und keine widersprüchlichen Empfehlungen abgeben. Beratung aus einer Hand eben - das kann in Nordrhein-Westfalen nur die Landwirtschaftskammer leisten.

Auch die EU-Kommission betont die Bedeutung der landwirtschaftlichen Betriebsberatung und verpflichtet alle Mitgliedstaaten, ein entsprechendes Beratungssystem einzurichten (Art. 15 der VO 1305/2013; Art. 12 bis 15 der VO 1306/2013). Die Betriebsberatung soll dabei mindestens die Bereiche Greening, Cross Compliance, Klima- und Umweltschutz förderliche Landbewirtschaftungsmethoden, Wettbewerbsfähigkeit, Innovation, Maßnahmen der Wasserrahmenrichtlinie und Vorschriften zur Verwendung von Pflanzenschutzmitteln umfassen. Weitere Beratungsinhalte können Boden- und Erosionsschutz, einheimische Eiweißproduktion, Energieeffizienz, biologische Vielfalt und Gewässerschutz sein. Dafür müssen die zuständigen Beraterinnen und Berater angemessen qualifiziert sein.

Wie die Beratung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen diese Aufgaben erfüllt, haben wir hier zusammengestellt.