Crashkurs für Einsteiger - Forstwirtschaft in drei Tagen

Forst im Siegerland
Forst im Siegerland

Grundlegende Informationen mit praktischen Beispielen zur Behandlung von Wäldern in NRW

Eine multifunktional ausgerichtete Forstwirtschaft ist in der heutigen Industrielandschaft die Grundlage für einen naturnahen Lebensraum, der gleichzeitig sehr vielen Menschen einen Erholungsraum bietet. Darüber hinaus ist das Multitalent Holz unschlagbar hinsichtlich seiner Ökobilanz und seiner Verwendungsmöglichkeiten. Damit sichert es vielen Menschen einen Arbeitsplatz in der Forst- und Holzwirtschaft.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Überblick zu Grundlagen des Standortes als elementare Basis der Wälder und Forstwirtschaft, sie können die Waldbaumodelle im Wald an einigen praktischen Beispielen einschätzen, erkennen den wirtschaftlichen Wert des Holzvorrates und lernen die geeigneten Holzernteverfahren kennen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Informationen über den rechtlichen Rahmen der Waldbehandlung und einen Überblick über die forstlichen Förderungsmöglichkeiten.

Inhalte

Tag 1 - Theorie:

  • Die Ansprüche an den Wald: gestern – heute - morgen
  • Der Forstliche Standort als Ergebnis von Boden, Klima und Lage im Gelände
  • Beschreibung und Erfassung des Waldbodens, Vorstellung von Bodenarten und Bodentypen
  • Standortansprüche der Hauptbaumarten

Tag 2 - Theorie und Übungen:

  • Die Funktionen des Waldes und ihr Einfluss auf die Waldbehandlung
  • Die Forsteinrichtung  - ein Instrument der Forstwirtschaft  für die Planung und Wertermittlung
  • Behandlung der Wälder im rechtlichen Rahmen des Forstgesetzes und des Naturschutzgesetzes in NRW
  • Finanzielle Förderung -  welche Unterstützungen sind im Wald möglich?
  • Verkehrssicherungspflicht -  welche Auswirkung hat das für den Waldbesitz?

Tag 3 - Theorie und praktische Übungen im Wald:

  • Erfassung des Vorrates von Waldflächen an  ausgesuchten Beispielen einschließlich der Wertermittlung
  • Maßnahmen- und Durchforstungskonzepte von jungen bis älteren Beständen im Wald
  • Erfassung der Durchforstungsmasse und Vorstellung geeigneter Holzerntemaßnahmen
  • Die natürliche und künstliche Verjüngung von Waldbeständen

Zielgruppe

Interessierte Personen aus allen Bereichen der Landwirtschaft, Verwaltung, Schulen, Fortbildungen, Waldeigentümer und weitere

Methodik

Kurze Fachvorträge und praktische Erläuterungen, Vermittlung von Fachwissen, teilnehmerorientierte Fallbeispiele, praktische Übungen

Teilnehmerzahl

10 - 20 Teilnehmer

Wann & Wo

17. - 19. Januar 2018

Beginn 17. Januar: 9.30 Uhr
Ende 19. Januar: 17.00 Uhr

PfeilVersuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse

Für die Teilnehmer besteht die Möglichkeit auf Haus Düsse zu übernachten.
Informationen hierzu unter www.duesse.de

Referenten

Externe Referenten:

Referenten vom Regionalforstamt Soest-Sauerland

Teilnehmerbeitrag

347 € für Landwirte und landwirtschaftliche Arbeitnehmer aus NRW
474 € für sonstige Teilnehmer

Inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke im Seminarraum.

Bitte bringen Sie sauberes Sicherheitsschuhwerk mit.

PfeilHinweise zu den Seminarkosten

Kurs-Nummer

LZD-L73018

Weitere Informationen

Regionalforstamt Soest-Sauerland
Ernst, Andreas
andreas.ernst@wald-und-holz.nrw.de
Tel.: 02952 9735-32

Ansprechpartner

Anmeldung

Anmeldeschluss: 10. Januar 2018

Informationen zur Anmeldung und zur StornierungPDF-Datei