Mit Tapeanlagen bei Kühen und Rindern Gesundheit fördern

09-1_Rindertaping_2

Seminar für Einsteiger mit Theorie und praktischen Übungen am Tier. Das Rindertaping kann zur Heilungsförderung bei Problemen im Bereich des Bewegungsapparates, bei Gewebeentzündungen, Blutergüssen, Verletzungen, Euterentzündungen und Ödemen genutzt werden.

Inhalte

Einführung in die Theorie des Rindertapings:

  • Historie, Grundgedanken und Einflüsse des Tapings
  • Materialkunde
  • Umgang mit dem Tape in Theorie und Praxis
  • Schulung praxisrelevanter Anlagen
  • Exkurs zu themenrelevanten homöopathischen Therapien und Physiotherapie
  • Kombinationsmöglichkeiten mit Homöopathie und Physiotherapie
     

Praktische Anwendung und Erlernen von relevanten Palpations- und Massagetechniken im Ökobetrieb Haus Riswick

Zielgruppe

Betriebsleiter, Landwirte, Praktiker, die beabsichtigen, ihre Kühe, Jungrinder und Kälber selbst erfolgreich zu tapen, Tierärzte, Tierheilpraktiker.KURS FÜR EINSTEIGER!

Methodik

Vermittlung von Fachwissen, teilnehmerorientierte Fallbeispiele, Diskussionen, praktische Übungen im Riswicker Öko-Stall am Tier

Teilnehmerzahl

12 bis maximal 16 Teilnehmer

Besonderheiten

Saubere Sicherheitsgummistiefel oder Sicherheitsarbeitsschuhe müssen mitgebracht werden.

Wann & Wo

25. Januar 2018

Beginn: 9.30 Uhr
Ende: 16.30 Uhr

PfeilVersuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Riswick

Referenten

  • Meike Schnöring, Tierhheilpraktikerin und Physiotherapeutin

Teilnehmerbeitrag

167 € für Landwirte und landwirtschaftliche Arbeitnehmer aus NRW
184 € für sonstige Teilnehmer

Inklusive Seminarunterlagen, Tagesverpflegung, Getränke und Arbeitsoverall für praktische Übungen.

PfeilHinweise zu den Seminarkosten

Kurs-Nummer

LZR-L20018

Ansprechpartner

Anmeldung

  • Achtung:
    Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt! Interessenten werden gebeten, sich bis spätestens 18. Januar 2018 anzumelden!
    Die Reservierungen erfolgen in zeitlicher Reihenfolge.

Informationen zur Anmeldung und zur StornierungPDF-Datei